Stoarmandl

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Gruppe Leonding,

wir haben uns schon lange nicht mehr persönlich getroffen. 

In manchen Stufen finden regelmäßig Heimstunden über Videokonferenzen statt. Wie, bzw. ab wann wieder an einen „normalen“ Heimstundenbetrieb gedacht werden kann, steht heute noch nicht fest.

Der Elternrat hat im Vorgarten ein, bei uns weitverbreitetes, Orientierungssymbol errichtet.

Ein Stoarmandl

Viele von euch kennen diese aufeinander geschichteten Steinskulpturen von Spaziergängen, oder Wanderungen. Ein Stoarmandl wird bei uns oft errichtet, damit man sich unter widrigen Bedingungen zurechtfindet und nicht vom richtigen Weg abkommt. 

Kommt doch auf euren Spaziergängen beim Pfadfinderheim in Rufling vorbei und lasst mit euren Steinen UNSER Stoarmandl weiterwachsen. Außerdem findet ihr eine Box in der kleine Tauschgegenstände sind. Legt eine Kleinigkeit hinein und sucht euch etwas Anderes aus. So bleiben wir weiter miteinander verbunden.

Wir wünschen euch alles Gute und viel Gesundheit. Hoffentlich können wir und bald wieder persönlich treffen.

Allzeit bereit, gut Pfad

Florian, Lilly, Matthias, Norbert und Gerald

In anderen Ländern und Kulturen gibt es übrigens auch Steinmännchen:

In Skandinavien beispielsweise möchte man Wanderer vor boshaften Trollen schützen. 

In Tibet hingegen huldigt man den guten Geistern und erklärt den bösen Gesellen ganz klar durch die Wegmarkierung – ab hier seid ihr unerwünscht.

In Südamerika heißen sie Apacheta und dienen als Wegmarkierungen und Kultstätten